I'm a Berlin based philosopher and writer specializing in philosophy of design, technology and contemporary culture. For me, design isn't primarily a stylistic or aesthetical question, but a political one. I also deal with other topics I consider worth of philosophical reflection, like the climate change, feminist topics, urban (sub)cultures, pop- and mass culture... let's say I have a philosophical eye on contemporary culture and society in general. More about me


work

(Selection)


Philosophy of design/ designphilosophy/ critical design studies/ Designkritik/ design activism

Philosophisch denken, ungehorsam gestalten

Lecture

Kritisches Denken ist das wichtigste Werkzeug der Philosophie. Wie aber kann es in der Designpraxis eingesetzt werden? Und welche Konsequenzen hat es, wenn Designer*innen philosophisch denken?
 
Der Vortrag illustriert Möglichkeiten kritischer Auseinandersetzung mit Designdiskursen und Begriffen. Dabei soll gemeinsam diskutiert werden was möglich ist, wenn Designer*innen sich widerständig oder rebellisch mit ihrer Disziplin auseinandersetzen. Und natürlich soll das Format anstiften nicht nur ungehorsam zu denken, sondern auch ungehorsam zu entwerfen.
Der Vortrag am 29.04.2020 ist Teil einer Lecture-Series „What we have in Common“ organisiert von Tania Prill und Lisa Baumgarten mit Studierenden der "Studio School of Visual Combinations" an der HfK Bremen.


Sprachphilosophie/ Vilém Flusser and his languages/ artistic Research/ Performing Philosophy/ Acting & Philosophy

»How Words Come into Play« Vilém Flusser and the Embodiement of Language

Lecture performance

 

CONTRIBUTION IS CANCELLED DUE TO COVID-19!

(English version below)

Gibt es performative Formen philosophischer Erkenntnisproduktion?

Im Rahmen unserer künstlerisch-wissenschaftlichen Kollaboration zwischen Schauspiel (Niklas Herzberg) und Philosophie (Mara Recklies) fahnden wir danach, wie das Wort zu Wort kommt. Im Sinne der Philosophie Vilém Flussers steht dabei der Moment im Mittelpunkt, in dem Sprache zu Sprechen wird und Denken mittels Gesprochenem sinnlich wahrnehmbar. Der Schauspieler verkörpert in diesem performativen Beitrag die Suche nach dem Wort.

 

In this collaboration between acting (Niklas Herzberg) and philosophy (Mara Recklies) we aim to find the moment words are getting uttered. Following Flusser's philosophy of language, we investigate the moment in which language turns into speech. Thinking becomes sensually perceivable through what is spoken. The actor embodies the origin of the word.

 

The lecture performance is part of the conference "Flusser and his Languages" @Berlin University of the Arts. Further Information



The Future of Design/ politische Designkritik/ political design critique/ Design und Verantwortung/ Zukunft der Gestaltung

»Design ist kein autonomer Akteur« Ich kontere Jochen Rädeker

Konter/ Statement

"Schönheit ist verzichtbar", "KI nimmt uns Arbeit ab", "China besteigt den Design-Thron": Jochen Rädeker hat acht streitbare Thesen zur Zukunft des Designs im neuen Jahrzehnt formuliert. 8 Personen wurden von der Page um ein Konter gebeten und ich habe die Ehre, eine von ihnen zu sein.

 

Für mich ein prima Anlass endlich mal darauf hinzuweisen, dass Design leider nicht im Alleingang die Welt retten wird. Zumindest nicht, solang es Teil eines Systems ist, dass dem wirtschaftlichen und ökologischen Kollaps zusteuert. Design ist nämlich, auch wenn das gern mal unterschlagen wird, oft mehr Erfüllungsgehilfe als autnomer Akteur.

 

Einige der 10 Thesen sind mitsamt Konter online zu sehen.



feminist design/ feministische Designkritik/ Politische Designkritik/ Ökologische Designkritik/ Planet Centered design/ Philosophische Designkritik/ Designphilosophie

SUVs, Konsumbedürfnisse und feministisches Autodesign

Interview

Der Bestand an Personenkraftwagen erreichte am 1. Januar des Jahres 2019 mit rund 47 Millionen Fahrzeugen den höchsten Wert aller Zeiten. Besonders stark ist das Segment der SUV gewachsen. Sein Anteil liegt bei 21% und ist damit das zweitstärkste Segment nach Sport- und vor Kleinwagen.

 

Nicht nur vor dem Hintergrund der Klimakrise schien es Indre Zetsche vom M i MA Blog unerklärlich, warum SUV's so beliebt sind, auch unter ästhetischen Gesichtspunkten verstand sie es nicht – und hat sich deshalb mit ein paar Fragen an mich gewandt.

 

Das Interview ist hier veröffentlicht.



Page Magazin/ Planet centered Design/ Ecological design philosophy/ ökologische Designkritik/ Design & Klima/

»Die Kriterien für gutes Design werden sich in Zukunft radikal verändern müssen«

Interview

Design spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel. Aber sind Designer eigentlich dazu bereit und fähig, diese Verantwortung zu übernehmen? Nina Kirst hat mit mir über diese Frage ein Interview geführt, dass in der PAGE 01/20 veröffentlicht wurde.

 

Einen Teil des Gesprächs ist auch online einsehbar: Weitere Infos



BDG/ Zukunft gestalten/ dankedesign/ Politische Designkritik

Zukunft. Design! Festveranstaltung: 100 Jahre BDG

Podiumsdiskussion

Der BDG, der Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner, lädt an seinem 100. Geburtstag zu einem Abend mit Perspektive ein: In einer Abendkonferenz sprechen wir ab 18:30 Uhr darüber, ob Politik nicht auch Design ist und was die Kommunikation über eine Gesellschaft aussagt. Wir denken über die Zukunft unserer Profession nach und wir feiern 100 Jahre Kommunikationsdesign in Deutschland und 100 Jahre BDG.

 

Gemeinsam mit euch und Andrea Augsten, Severin Filek, Götz Gramlich, Erhard Grundl, Regina Hanke, Michael Hardt, Boris Kochan, Henning Krause, Martina Merz, Claudia Siebenweiber, Erik Spiekermann, Klaus Staeck, Ingrid Stahl.

 

Zukunft. Design! Festveranstaltung: 100 Jahre BDG

13. November 2019, Einlass ab 17:30 Uhr



A-Z Presents/ Design & Solidarity/ politische designkritik/  Political design philosophy/ Philosophy of graphic Design/ politics of design

A-Z presents: Gestaltung & Solidarität. Wie kann Grafik Design politisch sein?

talk

Diskussion mit Susanne Beer (ZOFF), Sandy Kaltenborn und Mara Recklies


Zum Ende der aktuellen Ausstellung “New Anthems VI (Berlin)” von Inkahoots lädt A-Z presents zu einer Diskussionsrunde ein!

Wir möchten herausfinden, wie wir als Gestalter*innen politisch arbeiten und einen gesellschaftlichen Beitrag leisten können. Hierzu laden wir Praktiker*innen ein, die sich in diesem Feld bewegen und sich hiermit kritisch auseinandersetzen. Die Diskussion soll vor allem die Inhalte, die Widerstände, die eigenen Prioritäten und die (Un)Sichtbarkeiten der jeweiligen Arbeitsweisen in den Fokus stellen.
Welche Schwerpunkte können wir in Hinblick auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen Begebenheiten und Krisen setzen? Welche konkreten Beiträge können wir als Grafikdesigner*innen leisten? Welche Widersprüche müssen wir dabei aushalten und welche Konsequenzen hat das Politische für unsere Arbeitspraxis?
Donnerstag, 29. August 2019 von 18:30 bis 21:30

Moderation: Franzi Bauer und Toni Brell

A—Z, Torstrasse 93, 10119 Berlin, Einlass: 18:30

Mehr Infos hier

pictures by Hendrik Schneller



Feministische Designkritik/ Designkritik/ Intersektionaler Feminismus/ bell hooks / feministische Designphilosophie /feminist design criticism /Workshop feminist design

WHAT IF...we queer up Design? Feministische Designkritik ‐ Workshop mit Mara Recklies und Projektpräsentation von Henk Müller

Workshop

Es gibt kein neutrales, objektives oder universell funktionales Design. Unser Denken und Handeln – und damit auch unsere Gestaltung – sind geprägt von den soziokulturellen, wirtschaftlichen oder politischen Kontexten, in denen sie entstehen. Auch in die Designdisziplin sind die Strukturen eingeschrieben, die Menschen aufgrund von Merkmalen (wie Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Hautfarbe etc.) diskriminieren bzw. privilegieren: zum Beispiel in der Herstellung von Designprodukten, ihrer Vermarktung oder ihrer Nutzung. Wie können Gestalter*innen dieses Wissen in ihrer Praxis anwenden? Wie viel Einfluss haben sie? Und kann man überhaupt vermeiden, mit der eigenen Arbeit unterdrückende Systeme zu reproduzieren?

Alle Teilnehmer*innen sind herzlich eingeladen, im Anschluss daran ebenfalls Projekte vorzustellen oder auch mitzubringen, an denen sie gerade arbeiten um sich anhand dieser konkreten Beispiele auszutauschen.

Mara Recklies und Anja Neidhardt (www.depatriarchisedesign.com)

Mittwoch, 6.11.2019 - 19 Uhr - Raum 11 - Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Lerchenfeld 2, 22081 Hamburg
www.design.hfbk-hamburg.de



Public Interest Design/ Politische dimensionen des Designs/ Symposium/ politische Designtheorie/ politische Designphilosophie

Politische Dimensionen des Public Interest Designs

Podiumsdiskussion

 

Am Donnerstag, den 04.04.2019 diskutieren Johannes Achatz, Tobias Braun, Heike Delitz und Jesko Fezer  an der Bergischen Universität Wuppertal mit mir über die politische Dimensionen von Public Interest Design. Moderiert wird das Gespräch von Fritz Specht. Mehr

 



feministische designkritik/ depatriachise Design/ Feminist design criticism

Messy Kitchens vs Neat Cooking Laboratory. ƒeministische Designkritk

talk

Ende der 1920er wurde mit der Frankfurter Küche ein Arbeitsplatz entworfen, indem die Frau nach fordistischer Logik tätig sein sollte. Erst viele Jahrzehnte später wurde dieser Entwurf infrage gestellt und durch neue Entwürfe ersetzt. Anja Neidhardt und ich schauen aus feministischer Sicht auf das Design von Küchen geschaut, sowie den Rollenbildern und Lebensentwürfen die darin zum Ausdruck kommen. Mehr

 

Vortrag mit mit Depatriarchise Design und Anja Neidhardt am 15. 12.2018 im Sprechsaal Berlin.

Copyright Benjamin Kasten



Design of Politics Politics of Design / Neue Sammlung München

Sexobjekt/ Widerständigkeit/ Macht

Glossareinträge

"DIY/ Imagination/ Kritik/ Macht/ Migration/ Normen/ Politisch/ Radikalität/ Selbstverwirklichung/ Sexobjekt/ Verantwortung/ Widerständigkeit".

 

Glossareinträge in: Politics of Design. Design of Politics: Die Neue Sammlung - Ausstellungskatalog. Hg. Angelika Nollert, Pinakothek der Moderne, Koenig Books, 2018.

 

To accompany the exhibition ›Politics of Design, Design of Politics‹ by Friedrich von Borries at Pinakothek der Moderne. Die Neue Sammlung - The Design Museum, Koenig Books is releasing an eponymous publication. With essays by Moritz Ahlert, Frieder Bohaumilitzky, Friedrich von Borries, Elke Buhr, Clemens Finkelstein, Jens-Uwe Fischer, Achim Hatzius, Christian Hiller, Benjamin Kasten, Anne Levy, Mikael Mikael, Angelika Nollert, Ingo Offermanns, Mara Recklies, Wilma Renfordt, Thomas Schweigert and Olaf Unverzart.

 

 



Decolonizing Design/ Design dekolonialisieren/ postkoloniale Designphilosophie

Archive dekolonialisieren

Herausgeberschaft

Weltweit versuchen Künstler*innen, Designer*innen, Kurator*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen koloniale Archive, Sammlungen und Wissensbestände aufzuarbeiten und zu dekolonialisieren. Dieser Band bündelt Aufsätze, Interviews und experimentelle Essays zum Thema. Mit Beiträgen von Grace Lees-Maffei, Kjetil Fallan, Ruth Sonderegger uvm.  Zum Projekt

 

Eva Knopf, Sophie Lembcke, Mara Recklies: Archive dekolonialisieren. Mediale und epistemische Transformationen in Kunst, Design, Film. Gemeinsam mit Eva Knopf und Sophie Lembcke. Bielefeld: Transcript, 2018.



Public Interest design/ Handlungstheorie des Designs/ Designphilosophie / Chantal Mouffe / Hartmut Rosa / kreatives politisches handeln

Können Designer*innen politisch handeln?

Aufsatz

Christoph Rodatz und Pierre Smolarski haben einen  Sammelband zur Frage "Was ist Public Interest Design?"  herausgebracht. Mit dabei meine Überlegung, unter welchen Bedingungen wir die Praktiken von Designer*innen als "politisches Handeln" betrachten können. Zum Projekt

 

Mara Recklies: "Können Designer politisch handeln? Eine handlungstheoretische Überlegung mit Hartmut Rosa und Chantal Mouffe“. In: Christoph Rodatz/ Pierre Smolarski (Hrsg.): Was ist Public Interest Design? Positionen zur Gestaltung öffentlicher Interessen. Transcript, 2018. S. 62-75.

 

 

 



politische Designkritik/ political Design critique/ political Design Criticism

Für mehr politisches Bewusstsein in der Designkritik

Aufsatz

Siegfried Gronert und Thilo Schwer haben einen einen Sammelband über Designkritik herausgebracht. Darin auch mein "Plädoyer für mehr politisches Bewusstsein in der Designkritik". Mehr

 

Mara Recklies: „›Wollt ihr das wirklich?‹ Ein Plädoyer für mehr politisches Bewusstsein in der Designkritik.“ In: Siegfried Groner/ Thilo Schwer (Hrsg.): Designkritik. Theorie, Geschichte, Lehre. AV Edition, 2018. S. 101-108.

 

 



Vilém Flusser on Design/ Designphilosophie/ Philosophy of Design/ Design Writing/ Design Criticism

Wie Vilém Flusser über Design schrieb.

contribution

Flusser’s writings on design are mainly characterized by an essayistic and ironic style. In my text, I highlight Flusser’s use of these two styles, since he considered that the conventional approaches of established discourses could not adequately address the existing realities, and their complexities. For Flusser, essays are phenomenological narrations concerned with arbitrary objects, in which the distinction between common and high culture becomes blurred. Zum Projekt

 

Mara Recklies: „Im Spielraum der Ironie. Wie Vilém Flusser über Design schreibt.“ In: Flusser Studies 25, May 2018.

 



Künstlerische Interventionen / Urbane Interventionen/ Künstlerische Forschung

IUI. Propädeutik der Intervention

Monographie

Dieses Buch versucht, eine Propädeutik der Intervention zu formulieren und damit die Hinführung zu einer möglichen Theorie der Intervention zu sein. Wir führen dorthin, indem wir eine – mehr oder minder fiktive – Geschichte erzählen: die Geschichte des IUI, einem sich ständig änderndem Ort, an dem das Prinzip der Intervention erprobt, gelehrt und gelebt wird. Geschrieben von Friedrich von Borries und mir. Mehr

 

IUI. Propädeutik der Interventionen. Gemeinsam mit Friedrich von Borries. Berlin: Merve, 2018.

 



Protest und Konsum/ Tally Weijl / Marketing/ Show you are not afraid/ philosophische Designkritik

Design, Protest und Konsum

Aufsatz

Ein Essay über ein Plakat, das Modelabel Tally Weijl und die Gemeinsamkeiten von Protest- und Konsumästhetik. Mehr

 

"Show you are not afraid. Über das Zusammenspiel von Design, Protest und Konsum.“ In: Rogger, Basil/ Voegeli, Jonas/ Widmer, Ruedi und das Museum für Gestaltung Zürich (Hrsg.): Protest. Eine Zukunftspraxis. Gemeinsam mit Friedrich von Borries. Zürich: Lars Müller Publisher, 2018. S. 170-173.

 

 

 



decolonizing Archives/ Decolonial Perspectives on Things/ Decolonizing Design

Translating Pasts into Futures. Decolonial Perspectives on Things in Art, Design & Film

Concept, Organisation und Moderation

Symposium "Translating Pasts into Futures. Decolonial Perspectives on Things in Art, Design & Film", 13-14 October 2017  HFBK Hamburg. Gemeinsam mit Eva Knopf und Sophie Lembcke. more

 

 

 



Ästhetik & Kommunikation / Show you are not afraid

Ästhetik & Kommunikation Nr. 171/172

Herausgeberschaft

SHOW YOU ARE NOT AFRAID ist der Titel dieser Ausgabe der Ästhetik & Kommunikation. Sie fokussiert damit 15 Jahre nach 9/11 einen Satz, den der Künstler Mikael Mikael lang in den Vordergrund seiner Arbeit stellte. Die Ausgabe 171/172 hat damit den Schwerpunkt Angst gewählt, wobei sie das Thema mit Überlegungen zu dem Konzept der Identität verknüpft. So wird die Frage aufgeworfen, inwiefern Strategien der Identitätserzeugung eine Entgegnung auf die Herausforderungen der Gegenwart sein könnte. Mit Beitragen u.a. von Tobias Becker, Elke Buhr, Thomas Edelmann, Felix Hoffmann, Stephan Poromka und Ralf Schlüter. 

 

Friedrich von Borries, Elisabeth von Haebler, Mara Recklies (Hrsg.): Ästhetik & Kommunikation, 2016, 171/172.


Kritik üben/performative Kritik/ Postkritische Praxen/ HFBK Hamburg

Performative Handlungen/ Künstlerische Aktionen/ Postkritische Praxen

 

Moderation, Konzept, Organisation

Symposium in Kooperation mit dem Kursbuch, Juni 2016, HFBK Hamburg.

Die Frage "Was ist Kritik?" wird gegenwärtig in verschiedenen Disziplinen intensiv diskutiert. Dabei steht die vermeintliche Krise der Kritik, der Verlust ihrer normativen Grundlagen oder die Suche nach ihren Bedingungen oft im Vordergrund. Doch was bedeutet es überhaupt, Kritik zu üben? Wer übt Kritik? Was ist performative Kritik? Und wie kann Kritik in künstlerischen Aktionen Ausdruck finden? Diese Fragen sollen im Rahmen des Symposiums "Kritik üben" von Akteuren aus Kunst, Philosophie, Kulturwissenschaften und Soziologie diskutiert werden. Dabei steht das Üben von Kritik in der populären Kultur, aber auch in politischen oder gesellschaftlichen Kontexten im Vordergrund. Mehr


Mit Frieder Vogelmann, Sebastian Nestler, Cesy Leonard (Zentrum für politische Schönheit), Jean Peters (Peng! Kollektiv), Lutz Henke, Thomas Edlinger, Armin Nassehi, Sven Murmann.

 



Übersetzen und rahmen/ Praktiken medialer transformationen/ Design als Intervention

Rahmen entwerfen und überschreiten

Aufsatz

Das Buch bündelt die aus einem Hamburger Forschungsverbund hervorgegangenen Texte, die die Konzepte ›Übersetzen‹ und ›Rahmen‹ aus kultur- und medienwissenschaftlichen Perspektiven empirisch erarbeiten und theoretisch fassen. Anhand von Film, Literatur, Tanz, Performance, Ausstellungen, Graphic Novels und Webserien thematisieren die Beiträge Fragen der Kulturalität, Medialität und Situationalität von Übersetzungs- und Rahmungsprozessen. Herausgegeben von Claudia Benthien und Gabriele Klein. Mehr

 

Mara Recklies: "Rahmen entwerfen und überschreiten. Eine Rahmenanalyse der künstlerischen Intervention RLF.“ In: Claudia Benthien/ Gabriele Klein (Hrsg.):  Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen. Paderborn: Wilhelm Fink, 2017. S. 357-370.

 



Design als Intervention/ Urbane Interventionen/ Kursbuch

Design als Intervention

Der Beitrag ist der Zwischenstand eines Design- und Forschungsprojektes, das sich selbst untersucht. Er ist ein erster Versuch einer Theorie des interventionistischen Designs. Die Autoren plädieren für eine selbstreflexive, autoethnografische Perspektive als Methode der Designforschung, um die politische Dimension des Gegenstandes freizulegen. Mehr

 

"Design als Intervention. Über experimentelle Forschung“ In: Kursbuch 184, Gemeinsam mit Friedrich von Borries. Hamburg, 2015. S. 145-156.